45.500 Euro für Kinder in Myanmar – v. l. n .r.: Thorsten Schäfer (Geschäftsführer Bedford),
Albert Recknagel (Vorstandssprecher terre des hommes), Gabriele Mutsaers (Inhaberin Bedford), Ludger Rogge (Betriebsratsvorsitzender Bedford), Bert Mutsaers (Inhaber Bedford)

Story | Artikel

Bedford spendet 45.000 Euro an terre des hommes

Die Erfolgsgeschichte des Osnabrücker Friedensschinkens geht weiter: Nachdem Bedford in diesem Sommer die beeindruckende Marke von 1 Million Euro knacken konnte, spendet die Wurst- und Schinkenmanufaktur erneut an das Kinderhilfswerk terre des hommes. 45.000 Euro beträgt die Spendensumme für dieses Jahr, die für Hilfsprojekte in Myanmar und im thailändischen Grenzgebiet zu Myanmar verwendet werden. Die Übergabe fand am 9. Dezember im Beisein der Inhaber von Bedford, Gabriele und Bert Mutsaers, Geschäftsführer Thorsten Schäfer und Albert Recknagel, Vorstandssprecher von terre des hommes, statt.

Die Idee hinter dem Osnabrücker Friedensschinken ist so einfach wie erfolgreich: Seit mittlerweile 16 Jahren spendet die Bedford GmbH + Co. KG einen Euro pro verkauftem Osnabrücker Friedensschinken, einem besonders hochwertigen Rohschinken aus dem Sortiment, an das Kinderhilfswerk terre des hommes. Der Euro wird nicht auf den Verkaufspreis aufgeschlagen, sondern von Bedford selbst aufgebracht.

Seit Beginn der Zusammenarbeit mit dem ebenfalls in Osnabrück ansässigen Kinderhilfswerk legt Bedford großen Wert darauf, direkten Einfluss auf den Verwendungszweck der Spendengelder zu nehmen. In Myanmar und im angrenzenden Thailand leben Menschen nach jahrzehntelanger Militärdiktatur und Unterdrückung fernab ihrer Heimat in provisorischen Lagern. terre des hommes fördert vor Ort Schul- und Bildungsprojekte, um Kindern eine Chance auf Ausbildung und Beruf zu geben. Inhaber Bert Mutsaers war bereits selbst vor Ort und hat die Menschen besucht, denen die Hilfe aus Osnabrück zu Gute kommt. „Die Arbeit für Flüchtlingskinder hat mich sehr beeindruckt, und ich möchte jeden dazu aufrufen, es uns gleich zu tun“, so Mutsaers. „Wir können mit einem vergleichsweise geringem Aufwand unglaublich viel bewirken.“ Albert Recknagel, Vorstandssprecher von terre des hommes, würdigte den langjährigen Einsatz der Firma Bedford für Not leidende Kinder: „Das Engagement von Bedford steht beispielhaft für unternehmerische Verantwortung. Wir sind sehr froh, diesen verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben.“