Story | Artikel

Bedford spendet über 43.000 Euro an terre des hommes

Das Spendenbarometer steigt und steigt: Auch in diesem Jahr hat die Wurst- & Schinkenmanufaktur Bedford wieder im Rahmen ihres Projekts „Osnabrücker Friedensschinken“ an das Kinderhilfswerk terre des hommes gespendet. Exakt 43.286 Euro beträgt die Summe für das Jahr 2021 – damit steigt die Gesamtsumme, die Bedford seit 2003 gespendet hat, auf nunmehr über 1,1 Millionen Euro. Die symbolische Scheckübergabe fand am 14.12.2021 statt.

Für jeden verkauften Osnabrücker Friedensschinken, ein besonders hochwertiger Rohschinken aus dem Sortiment, spendet das Osnabrücker Traditionsunternehmen einen Euro an das ebenfalls in Osnabrück ansässige Kinderhilfswerk. Der Betrag wird nicht etwa auf den Verkaufspreis aufgeschlagen, sondern direkt von Bedford getragen. Von dem Geld wird die Arbeit für Not leidende Kinder in Myanmar gefördert, die mit ihren Familien vor den bewaffneten Konflikten fliehen mussten. Nach Jahrzehnten der Militärdiktatur und Unterdrückung herrscht in dem südostasiatischen Land weiterhin große Not, die sich durch den Militärputsch in diesem Frühjahr noch weiter verschärft hat. „Vor diesem Hintergrund sind wir froh, dass wir mit Bedford einen Partner an der Seite haben, der in dieser schwierigen Situation verlässliche Hilfe für die Kinder und Jugendliche leistet“, so Birte Kötter, Vorstandssprecherin von terre des hommes.

Bert Mutsaers, Inhaber von Bedford, war selbst bereits zweimal in Myanmar vor Ort. „Ich habe die Projekte im thailändischen Grenzgebiet selbst besuchen können und war beeindruckt davon, wie viel wir mit unseren Spenden bewirken können.“ Daher ruft Mutsaers andere Unternehmen auf, es ihm gleich zu tun: „Für uns ist es ein vergleichsweise kleiner Betrag, den wir aufbringen. Aber wir sehen immer wieder, wie viel man vor Ort damit bewirken kann.“